Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen

Symposium von Norbert Kron

12 .& 13. April 2015

150312_Wir vergessen nicht_logos50 Jahre nach Beginn der diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Deutschland: Eine neue Lässigkeit prägt die Begegnung zwischen jungen Deutschen und Israelis der dritten Generation. Nach Erscheinen der Anthologie Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen, erschienen bei S. Fischer und der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb,  treffen sich Autoren beider Länder, um über Popkultur, Literatur und die Vergangenheit zu diskutieren.

Mit Yiftach Ashkenazi, Anat Einhar, Assaf Gavron, Katharina Hacker, Norbert Kron, Marko Martin, Moritz Rinke, Jochen Schmidt, Amichai Shalev, Sarah Stricker

 

12.4.2015 | 15:30 Uhr | Jüdisches Museum Berlin
Popkultur und Gegenwartsliteratur – Erinnerung an die Shoah zwischen den Zeilen
Podiumsdiskussion in englischer Sprache
Anmeldung bis 7. April hier.

12.4.2015 | 17:30 Uhr | Jüdisches Museum Berlin
Verbindende Massenkultur, trennender Nahostkonflikt?
Multimediale Podiumsdiskussion in englischer Sprache
Anmeldung bis 7. April hier.

13.4.2015 | 20 Uhr | RADIALSYSTEM V | 10/5€
Berlin liegt in Israel und alle feiern mit
Abschlussveranstaltung mit Podiumsdiskussionen, Tanzausschnitten von Nir de Volff und der Band „Mouth and Foot”
In englischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Anschließend Party mit DJ Doctor Plesman

Ein Symposium von Norbert Kron, veranstaltet von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Radial Stiftung, unterstützt vom Auswärtigen Amt und in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Berlin, produziert von der Kultur- und Konzeptagentur Graf & Frey.

Flyer

www.dontforgetdance.com