Bundesministerium für Bildung und Forschung

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Format: Szenische Hausführung (öffentlich)
Zeitraum: 2010
Ort: Berlin

Das heutige Ministeriengebäude in der Hannoverschen Straße beherbergte zwischen 1974 und 1990 die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der DDR. Mit der szenischen Hausführung EINeREISE in die VERGANGENHEIT wird diese aufregende Phase der deutsch-deutschen Geschichte am Ort des damaligen Geschehens wieder zum Leben erweckt.

Eine Schauspielerin und zwei Schauspieler führen durch das geschichtsträchtige Haus. Sie spielen Szenen und erzählen von den dramatischen Geschehnissen, die sich insbesondere während der “Besetzung” der Ständigen Vertretung durch ausreisewillige Bürgerinnen und Bürger der DDR ereigneten. Auch Wolf Biermann, der bis zu seiner Ausbürgerung im Haus gegenüber wohnte, die andauernde Stasi-Überwachung und die vielen DDR-Künstler, die in der Ständigen Vertretung eine Art Fenster in den Westen sahen, haben ihren Platz in der Inszenierung.

Bisherige Aufführungen: Tag der offenen Tür 2010, Festival of Lights 2010

Schauspieler: Christine Rollar (www.lunatiks.de), Thomas Klees (www.thomasklees.com), Christian Steyer (www.christiansteyer.de)



Zurück