G+F Kulturarbeit

Die G+F Kulturarbeit ist eine gemeinnützige Unternehmensgesellschaft mit dem Ziel, Initiativen und Programme zur Förderung von Kunst, Kultur und Bildung in Zusammenarbeit mit privaten und öffentlichen Förderern sowie Kultur- und Bildungsinstitutionen auf nationaler und internationaler Ebene zu entwickeln und durchzuführen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Förderung und Stärkung der Literatur, ihrer interdisziplinären Vernetzung und gesellschaftlichen Verankerung.

Das Spektrum der durch die G+F Kulturarbeit konzipierten und durchgeführten Projekte reicht von Seminaren, Weiterbildungen und Internet-Projekten über Publikationen bis zu Festivals, Symposien und Konferenzen.

Die Geschäftsführung der G+F Kulturarbeit gUG liegt in den Händen von Karin Graf und Lavinia Frey.

Das erste Projekt der G+F Kulturarbeit ist die Europäische Schriftstellerkonferenz, die vom 9.-10. Mai 2016 in Berlin stattfindet. Rund 30 Autoren aus ganz Europa sind eingeladen, unter dem Motto Europa – GrenzenNiederschreiben in einen Gedankenaustausch mit ihren europäischen und Berliner Kollegen zu treten. Initiiert wird die Europäische Schriftstellerkonferenz von den Autorinnen und Autoren Mely Kiyak, Antje Rávic Strubel, Nicol Ljubic und Tilman Spengler sowie von Frank-Walter Steinmeier. Die erste Europäische Schriftstellerkonferenz fand 2014 unter dem Motto Europa – Traum und Wirklichkeit statt.

Kontakt:

G+F Kulturarbeit gUG
Mommsenstraße 11
10629 Berlin

Telefon: 030 – 92 10 84 90
Fax: 030 – 32 30 18 70
E-Mail: oelkers@g-f-kulturarbeit.de